Fortuna Fahrzeugbau Logo  
Fortuna Fahrzeugbau GmbH & Co.KG  •  Alte Maate 16  •  48607 Ochtrup  •  Telefon +49 (0)2553/ 9702-0  •  info@fortuna.de

Vertrauen in Qualität.

Made in Germany - seit über 70 Jahren

Chronik

c428
  • Gründung - 23.03.1946
  • Fortuna Spezial - 1954
  • Fortuna Spezial - 1957
  • konische Kippbrücke - 1985
  • FTM 300/9.0 (57m³) - 2012
c479

Seit mehr als 60 Jahren: Vertrauen in Qualität

Der Leitsatz „Vertrauen in Qualität“ war und ist bis heute der Garant für gesund gewachsenen geschäftlichen Erfolg. Diese Basis für eine erfolgreiche Zukunft hat Wurzeln, die weit in die Vergangenheit reichen:

01. April 1946
Dipl.-Ing. Bernhard Schwartbeck gründet die „Bernhard Schwartbeck Landmaschinen“ in Ochtrup/Westfalen. Die Geburtsstunde der Marke „Fortuna“.

1952
Der Stalldungstreuer „Fortuna Spezial“ erobert die Wiesen und Felder zunächst im Münsterland, später bundesweit.

1955
An den Landwirt Ostendorf in der Bauernschaft Weiner in Ochtrup wird ein Zweiseitenkipper ausgeliefert, der dort bis heute im Einsatz ist.

1960 - 1980
Landmaschinenhandel und Reparaturwerkstatt für namhafte Marken wie Lanz, MAN, Hanomag, Zetor, Same und John Deere erweitern das Fortuna-Leistungsspektrum.

1982
Maschinenbauermeister Bernhard Schwartbeck übernimmt die Geschäftsleitung von seinem Vater. Gezielt bringt er die Produktion von Landmaschinen voran und sorgt mit zahlreichen Innovationen für mehr als konkurrenzfähige Fahrzeuge.

1983
Fortuna meldet für die selbst entwickelte konische Kippbrücke den Gebrauchsmusterschutz an. Zur selben Zeit entsteht die selbstöffnende und -schließende Heckklappe. Mit der Entwicklung und Produktion von Spezialfahrzeugen für Industrie und Gewerbe werden neue Geschäftsfelder erfolgreich besetzt.

1986
Fortuna liefert als Originalausrüstungshersteller das erste Industriefahrgestell an die Firma
Doppstadt Calbe GmbH: der Beginn einer für beide Seiten erfolgreichen Geschäftsbeziehung, die bis heute anhält.

1991
Mit dem Bau einer weiteren Produktionshalle in Ochtrup wird der steigenden Nachfrage an Fortuna Fahrzeugen Rechnung getragen.

1996
Das 10.000ste Fortuna Fahrzeug, ein Zweiachsdreiseitenkipper Typ K180, wird an die Familie Tomberg aus Geldern/ Hartefeld ausgeliefert.

1997
Mit der Inbetriebnahme eines eigens für die Farbgebung errichteten Gebäudes passt Fortuna die Kapazität an die gestiegenen Fertigungszahlen an.
 
2001
Ein großflächiger Ausbau der Produktionshalle am Firmenhauptsitz trägt der gestiegenen Nachfrage Rechnung.

2007
Mit dem Neubau einer Endmontagehalle wird der Produktionsablauf weiter optimiert.

2008
Durch den Erwerb eines zusätzlichen Produktionsstandorts in Ochtrup werden die Kapazitäten deutlich erweitert.

2009
Dipl.-Wirt.Ing.(FH) Bernd Schwartbeck wird von seinem Vater als dessen Nachfolger in die Geschäftsführung des Familienunternehmens berufen.

2011
Erweiterung der Produktion am Werk - Schützenstraße durch den Bau einer neuen Produktionshalle

2012
Ausweitung des Produktportfolios - größter Fortuna Muldenkipper vom Typ FTM 300 ( Ladevolumen von 57m³) wird gefertigt

Seit vielen Jahrzehnten ist das Vertrauen der Kunden in das Know-how und die Innovationskraft des Ochtruper Fahrzeugbauers ungebrochen. Heute schaffen die starken Wurzeln für Fortuna-Kunden die gewünschte Sicherheit, sich mit verlässlichen Fahrzeugen auf die Herausforderungen von morgen zu konzentrieren. Dieses gewachsene Vertrauen wird Jahr für Jahr durch hohe Zuverlässigkeit, lange Nutzungsdauer und nicht zuletzt durch nachhaltige Kundenbeziehungen weiter gefestigt.